Ergebnis-ArchivÜberregionale MeisterschaftenNorddeutsche Meisterschaft Sehnde


42. Norddeutsche ADAC-Turniersport-Meisterschaft 2007 in Sehnde (ADAC Niedersachsen / Sachsen-Anhalt)



Ausschreibung 42. Norddeutsche ADAC Turniersport-Meisterschaft 2007 am 29.09.07




1. Ausschreibung
Die Norddeutschen ADAC-Regionalclubs Berlin-Brandenburg, Hansa, Niedersachsen/Sachsen-Anhalt, Ostwestfalen-Lippe und Schleswig-Holstein sowie der Weser-Ems schreiben gemeinsam die 42. Norddeutsche ADAC-Turniersport-Meisterschaft aus.

Durch die Ausschreibung der diesjährigen Norddeutschen ADAC-Turniersport-Meisterschaft werden folgende Titel ermittelt:

Norddeutsche ADAC-Automobil-Turniersport-Meisterin 2007
Norddeutscher ADAC-Automobil-Turniersport-Meister 2007
Norddeutscher ADAC-Automobil-Turniersport-Mannschaftsmeister 2007


2. Veranstaltungstitel, Termin und Ort
Der Endlauf zur 42. Norddeutschen ADAC-Turniersport-Meisterschaft wird am

29. September 2007

auf dem Gelände der Firma SPICERS Ltd. Deutschland, Gretlade 1, 31319 Sehnde-Höver durchgeführt.


3. Veranstalter
Mit der Durchführung des diesjährigen Endlaufes ist der ADAC Niedersachsen/Sachsen-Anhalt beauftragt.

ADAC Niedersachsen/Sachsen-Anhalt e. V.
Fachbereich Sport
Telefon 05102 90-1161
Fax 05102 90-1169
Email: sport@nsa.adac.de
Lübecker Str. 17
30880 Laatzen


4. Teilnehmer
Teilnahmeberechtigt sind ADAC-Mitglieder aus den norddeutschen ADAC-Regionalclubs, die im Besitz einer für ihr Fahrzeug gültigen Fahrerlaubnis sind und sich im Sportjahr 2007 innerhalb ihres ADAC-Regionalclubs für die Teilnahme an diesem Endlauf qualifiziert haben. Der Qualifikationsmodus richtet sich nach den Bestimmungen des entsendenden ADAC-Regionalclubs.

Jeder der sechs norddeutschen ADAC-Regionalclubs darf bis zu 8 Teilnehmer/innen (5 Herren/3 Damen oder 6 Herren/2 Damen) zu diesem Endlauf entsenden.


5. Mannschaften
Jeder der teilnehmenden ADAC-Regionalclubs bildet eine Mannschaft, sofern dieser mindestens 3 Teilnehmer/innen entsendet.


6. Anmeldung und Nennung
Die Anmeldung erfolgt mittels des dieser Ausschreibung beigefügten Nennformulars. Das Nennformular haben die Qualifizierten so rechtzeitig an ihren zuständigen ADAC-Regionalclub zu senden, dass dieser die Nennung bis zum Nennungsschluss an den Veranstalter des diesjährigen Endlaufes senden kann.
Mit Abgabe des unterschriebenen Nennformulars erkennt der Teilnehmer die Bedingungen der Ausschreibung, einschließlich der sich auf die Verantwortlichkeit und des Haftungsverzichts beziehenden Bedingungen an.


7. Nennungsschluss
Der Nennungsschluss für den diesjährigen Endlauf ist auf den

17. September 2007

vorliegend beim ADAC Niedersachsen/Sachsen-Anhalt terminiert. Später eintreffende Nennungen können nur nach vorheriger Absprache akzeptiert werden.


8. Fahrzeuge
Das gemeldete Fahrzeug muss der StVZO entsprechen, zum öffentlichen Straßenverkehr zugelassen und im verkehrssicheren Zustand sein. Fahrzeuge mit Wechsel-, Kurzzeit- und Ausfuhrkennzeichen sind nicht zugelassen. Cabriolets dürfen auch mit geöffnetem Verdeck gefahren werden.

In Zweifelsfällen über die Zulassung des Fahrzeuges entscheidet das Schiedsgericht verbindlich. Ein Einspruch gegen die Entscheidung des Schiedsgerichtes ist nicht möglich.


9. Abnahme
Zur Unterlagenausgabe haben die Teilnehmer ihren gültigen Fahrzeugschein und Führerschein vorzulegen.

Bei der Fahrzeugabnahme werden die Fahrzeuge auf Übereinstimmung mit den Angaben in der Nennung, die Reifenprofiltiefe (mind. 1,6 mm) sowie auf Gültigkeit von AU- und TÜV überprüft.


10. Aufgaben und deren Einstellung
Die Aufgaben werden nach der derzeit gültigen ADAC-Turnierordnung, Allgemeine Bedingungen, aufgebaut. Die Maßeinstellungen erfolgen mittels der in der Nennung angegebenen Maße.

Es werden folgende Aufgaben gestellt:

Einparken rechts
Wenden doppelt
Durchfahren von Toren, rückwärts
Halten vor einer Wand, rückwärts
Spurgasse, freiliegend
Halten vor einer Wand, vorwärts
Durchfahren einer Fahrgasse
Durchfahren von Toren, vorwärts
Halten an einer Stopplinie

Die Reihenfolge und der Aufbau ergeben sich aus der Turnierskizze, Änderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten!


11. Einzelwertung
Es kommt die Wertung nach den Allgemeinen Bedingungen, Ziffer 9.2. (S-Sport-Wertung) der ADAC Turnierordnung zur Anwendung. Die Wertung ergibt sich aus der Addition aller Wertungsläufe unter Berücksichtigung eines Streichergebnisses aus den ersten beiden Läufen. Der/die Teilnehmer/in mit der geringsten Anzahl an Gesamtwertungspunkten ist Sieger/in. Die weiteren Platzierungen ergeben sich aus der ansteigenden Anzahl an Gesamtwertungspunkten. Bei Punktgleichheit entscheidet die geringere Anzahl an Parcoursfehlerpunkten. Die Zeitnahme erfolgt mittels einer Lichtschrankenzeitmessanlage mit 1/100 Sekunden Genauigkeit.


12. Mannschaftswertung
Grundlage für die Mannschaftswertung ist die Einzelwertung der Teilnehmer/innen. Die Wertungspunkte der drei erfolgreichsten Fahrer/inner einer Mannschaft werden addiert. Die Mannschaft mit der geringsten Anzahl an Gesamtwertungspunkten ist Sieger. Die weiteren Platzierungen ergeben sich aus der ansteigenden Anzahl an Gesamtwertungspunkten. Bei Punktgleichheit entscheidet die geringere Anzahl an Parcoursfehlerpunkten.


13. Einsprüche
Einsprüche gegen die Zeitnahme und Entscheidungen der Sach-/Wertungsrichter sind nicht zulässig.

Einsprüche gegen die Zulassung von Teilnehmern/Fahrzeugen müssen bis zum Start des 1. Fahrzeuges (09:00 Uhr am Veranstaltungstag) erfolgen. Einsprüche gegen Fehler des Veranstalters sind unmittelbar nach Zielankunft einzulegen.

Gegen die Wertung sind Einsprüche bis 15 Minuten nach Aushang der Zwischen- bzw. des Endergebnisses einzulegen.

Einsprüche sind schriftlich unter Beifügung der Einspruchsgebühr (100,00 € inkl. 19% MwSt) beim Turnierleiter einzureichen. Über den beigründeten Einspruchs entscheidet das Schiedsgericht endgültig. Bei Abweisung erfolgt keine Rückzahlung der Einspruchsgebühr.


14. Schiedsgericht
Das Schiedsgericht setzt sich aus den Referenten/Beauftragten für den Turniersport der teilnehmenden Regionalclubs zusammen. Die Namen werden am Veranstaltungstag schriftlich am offiziellen Aushang auf dem Veranstaltungsgelände veröffentlicht.


15. Versicherungen
Der Veranstalter hat eine Veranstalter- und Teilnehmerhaftpflichtversicherung sowie eine Sportstrafe- und Zuschauerunfallversicherung über die Gothaer Versicherung mit den in der Prämientabelle abgedruckten Versicherungssummen abgeschlossen.


16. Verantwortlichkeit und Haftungsverzicht der Teilnehmer
Die Teilnehmer nehmen auf eigene Gefahr an den Veranstaltungen teil. Sie tragen die alleinige zivil- und strafrechtliche Verantwortung für alle von ihnen oder dem von ihnen benutzten Fahrzeug verursachten Schäden, soweit nicht der nachfolgende Haftungsausschluss vereinbart wird.

Bewerber und Fahrer erklären mit Abgabe der Nennung den Verzicht auf Ansprüche jeglicher Art für Schäden, die im Zusammenhang mit der Veranstaltung entstehen, und zwar
gegen
den ADAC e. V., die ADAC-Regionalclubs und die ADAC-Ortsclubs, deren Präsidenten, Vorstände und Geschäftsführer sowie haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter
den Veranstalter, die Sportwarte und Helfer, Streckeneigentümer,
Behörden, Industrieservice und allen anderen Personen, die mit der Organisation der Veranstaltung in Verbindung stehen,
den Straßenbaulastträger, soweit Schäden durch die Beschaffenheit der bei der Veranstaltung zu benutzenden Straßen samt Zubehör verursacht werden,
die Erfüllungs- und Verrichtungsgehilfen aller zuvor genannten Personen und Stellen

außer für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, die auf einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung – auch eines gesetzlichen Vertreters oder eines Erfüllungsgehilfen des enthafteten Personenkreises – beruhen, und außer für sonstige Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung – auch eines gesetzlichen Vertreters oder eines Erfüllungsgehilfen des enthafteten Personenkreises – beruhen;
gegen
die anderen Teilnehmer (Bewerber, Fahrer), deren Helfer, die Eigentümer und die Halter der anderen Fahrzeug,
den eigenen Bewerber, den/die eigenen Fahrer (anders lautende besondere Vereinbarungen zwischen Bewerber, Fahrer/n gehen vor!) und eigene Helfer verzichten sie auf Ansprüche jeder Art für Schäden, die im Zusammenhang mit dem Wettbewerb entstehen,

außer für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, die auf einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung – auch eines gesetzlichen Vertreters oder eines Erfüllungsgehilfen des enthafteten Personenkreises – beruhen, und außer für sonstige Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung – auch eines gesetzlichen Vertreters oder eines Erfüllungsgehilfen des enthafteten Personenkreises – beruhen;

Der Haftungsausschluss wird mit Abgabe der Nennung and en Veranstalter allen Beteiligten gegenüber wirksam. Der Haftungsausschluss gilt für Ansprüche aus jeglichem Rechtsgrund, insbesondere sowohl für Schadenersatzansprüche aus vertraglicher als auch außervertraglicher Haftung und auch für Ansprüche aus unerlaubter Handlung.

Stillschweigende Haftungsausschlüsse bleiben von vorstehender Haftungssauschlussklausel unberührt.


17. Verantwortlichkeit des Veranstalters
Der Veranstalter behält sich das Recht vor, insbesondere in Fällen höherer Gewalt, aus Sicherheitsgründen oder wegen behördlicher Anordnungen erforderliche Änderungen dieser Ausschreibung vorzunehmen oder auch die Veranstaltung abzusagen, falls dieses durch außerordentliche Umstände notwendig ist, ohne irgendwelche Schadenersatzpflichten zu übernehmen, ausgenommen bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit.

Im Übrigen haftet der Veranstalter nur, soweit durch Ausschreibung und Nennung nicht ein Haftungsschluss vereinbart ist.


18. Ausführungsbestimmungen
Eventuell erforderliche Änderungen der Ausschreibung werden als Ausführungsbestimmungen am Veranstaltungstag am offiziellen Aushang auf dem Veranstaltungsgelände veröffentlicht.


Laatzen, 13.08.2007
ADAC Niedersachsen/Sachsen-Anhalt e. V.
Die Ausschreibung wurde am sportrechtlich geprüft und unter der Register-Nr. T 11/07 registriert und genehmigt.

<<Zurück ^ nach oben ^